AUSBILDUNGSZIELE

Tänzerisches Können und kreative Energie sind die Basis für den selbstbewussten Umgang mit Tanz. Durch das Kennenlernen und Erlernen unterschiedlicher Tanztechniken und –stile – von Ballett bis Breakdance – wird die Fähigkeit gefördert, den Körper in Raum, Zeit und Kraft differenziert einzusetzen. Jede Bewegung kann erschlossen und dem Körper zugänglich gemacht werden. Der Lehrplan bietet eine Vielzahl von Fächern und Workshops mit Dozentinnen und Dozenten aus dem Bereich des Tanzes und des Schauspiels, die Möglichkeiten zum Erlernen und Verfeinern der eigenen Technik bieten.

Durch die Vermittlung der nötigen Fachkenntnisse in Didaktik und Methodik sowie durch fachspezifisches Wissen in Geschichte und Anatomie, werden die Auszubildenden dazu befähigt, als Tanzpädagoginnen und Tanzpädagogen den Lehrstoff sachgerecht auszuwählen und der jeweiligen Zielgruppe gemäß zu unterrichten.

Entsprechend der eigenen Tradition legt die Erika Klütz Schule besonderen Wert darauf, die Auszubildenden zu eigenständiger tänzerischer und choreographischer Gestaltung zu befähigen. Außerdem wird bei Perfomance Projekten und auf Schulaufführungen die Möglichkeit gegeben, Bühnenpräsenz und Sinn für die organisatorischen Aspekte von öffentlichen Auftritten zu entwickeln.

Welche Voraussetzungen musst Du für eine Tanzausbildung mitbringen?

Menü