Hanna Wroblewski

Performerin, Choreographin & Tanzpädagogin

Tanz war für mich schon immer ein ständiger Begleiter. Bereits als kleines Mädchen tanzte ich mich durch das Wohn-, Ess und Schlafzimmer meiner Eltern. Immer mit viel Energie und Ausdruck, aber mit wenig technischer Eleganz. 

Meine erste richtige Tanzstunde hatte ich mit acht Jahren. Mit vierzehn wurde es dann ein bisschen ernster mit dem Tanzen: Ich wurde festes Mitglied der Jazz und Modern Dance Formation Vitesse. Mit dieser Mannschaft bestritt ich über Jahre nationale und internationale Wettbewerbe.

Den ersten Schritt, Tanz zu meinem Beruf zu machen, tat ich an der Erika Klütz Schule, an welcher ich von 2004 – 2007 meine Ausbildung zur Tanzpädagogin absolvierte.
Noch während dieser Zeit unterrichtete ich mehrere Tanzgruppen in und um Hamburg und fuhr fast jedes Wochenende in meine Heimatstadt Celle, um dort mein Wissen an meine ehemalige Mannschaft weiterzugeben. Neben dem Unterrichten wurde mir schon zu Studienzeiten sehr schnell bewusst, dass meine Leidenschaft vor allem dem Kreieren von Choreographien und dem Performen galt.

Nachdem ich im Jahre 2007 mit dem Studium fertig war, blieb ich eine Zeit lang in Hamburg bevor es mich beruflich wieder in die Heimat zurückzog. Mir wurde angeboten meine damalige Mannschaft als Coach und Choreographin zu übernehmen. Als neue Tanzpädagogin war dies eine großartige Möglichkeit, mehrere Stunden pro Wochen mit fortgeschrittenen Tänzerinnen zu arbeiten und sie sowohl als Gruppe, als auch individuell zu fördern.

Mir war jedoch immer bewusst, dass ich noch studieren wollte, idealerweise im Ausland. Studienbedingt hat es mich dann 2010 nach London an die Universität Roehampton verschlagen. Dieser Studiengang war damals der einzige Master of Fine Arts Choreographie in Europa und die Stadt London hatte mich bei meinem ersten Besuch erobert.

2012 habe ich mein Studium erfolgreich abgeschlossen. Seither lebe und arbeite ich als freischaffende Künstlerin und Lehrerin in England und Deutschland. Choreographisch setze ich mich vor allem mit Solo-Choreographie und Performance auseinander. Seit meinem Abschluss habe ich zwei Solo-Tanz-Performances kreiert, die beide großen Erfolg bei Kritikern und Zuschauern erzielten. Darüber hinaus habe ich mehrere kreative Residenzen in London gehabt, an der Universität Roehampton als Assistentin der Tanzforscherin Jean Johnson gearbeitet und dort auch für einige Zeit Contemporary Jazz unterrichtet. 

Neben meiner eigenen choreographischen Arbeit, habe ich in London auch viel als Performerin mit internationalen Choreographinnen gearbeitet, darunter Colette Brandenburg (USA/LA), Amy Watson (SA), Susan Kempster (UK) und Mil Vukovic (UK).

Hanna Wroblewski

Performerin, Choreographin & Tanzpädagogin

Als Künstlerin und Lehrerin ist es mir wichtig, stets selber Schülerin zu bleiben. Aus diesem Grund bilde ich mich regelmäßig weiter. In 2017 habe ich das One Dance UK Observership Stipendium bekommen, welches mir ermöglichte, nach Dresden/Hellerau zu reisen, um dort die spanische Choreographin Avatara Ayuso bei der Arbeit zu ihrer interdisziplinären Performance AP(P)IA zu begleiten. Über die Jahre habe ich mich auch bei Choreographen und Performern wie Theo Clinkhard (UK, Tanztheater Wuppertal, Candoco, Theo Clinkhard), Wendy Houston (UK, DV8, Forced Entertainment), Russel Maliphant (UK, Maliphant Company) weitergebildet.

2018 habe ich eine Ausbildung zur Yogalehrerin gemacht und unterrichte hier in London, aber auch deutschlandweit. In London gebe ich an öffentlichen und privaten Einrichtungen Tanz- und Yogastunden für verschiedene Gruppen und habe viel Erfahrung im inklusiven Community Dance Sektor sammeln dürfen.

Mein Ziel für die nächsten Jahre ist es, neben meiner Lehrtätigkeit auch meine Tanzkunst nach Deutschland zu bringen.

Menü