19.04.2013

Amerikatournee

Während der Amerikatournee des Hamburg Ballett John Neumeier vom 1.-19. Februar 2013 begleitete Victoria Zaripov, Dozentin für Klassischen Tanz an der Erika Klütz Schule, ihren Mann Radik Zaripov, der als Ballettmeister bei John Neumeier tätig ist.

Als Vertretung gab Dina Zaripov, die Tochter von Victoria und Radik, Unterricht in Ballett und Repertoire an der Klützschule. Dina hat ihre Ausbildung zur Bühnentänzerin von 1991-2000 an der Ballettschule Hamburg Ballett John Neumeier absolviert und danach von 2000-2009 im Ensemble des Hamburg Ballett getanzt. Die Studenten der Erika Klütz Schule erarbeiten gerade eine Sequenz aus "La Bayadere" - 2. Akt, das Königreich der Schatten.

19.04.2013

Maskenworkshop mit Phil Kaiser

Vom 11.2.-16.2.2013 gab Phil Kaiser einen Schauspielworkshop zum Thema Masken an der Erika Klütz Schule. Die erste Ausbildungsklasse hatte Gelegenheit mit den sogenannten Larvenmasken zu arbeiten. Die zweite Ausbildungsklasse erforschte die Bewegungsqualitäten und Spielmöglichkeiten balinesischer Masken. Bilder aus dem Workshop mit Phil im Februar 2012 gibt es hier zu sehen:

27.04.2013

Aufnahmenprüfung

Am 27. April 2013 findet die nächste Aufnahmeprüfung für die Ausbildung zur/zum staatlich anerkannten Tanzpädagogin/en in dem Studio der Erika Klütz Schule, Daimlerstr. 71a, 22761 Hamburg, statt.

Die 3-jährigen Ausbildung zum/zur Lehrer/in für Tanz und Tänzerische Gymnastik beginnt ab Oktober 2013.
Wer sich für die Aufnahmeprüfung anmelden möchte, schickt seine Bewerbungsunterlagen bitte an folgende Adresse:

Dr. Fred Eckhard (Schulleiter)
Haynstr. 19
20249 Hamburg
Tel. 040 47 00 62

30.04.2013

HipHop und Choreographie Workshop mit Johnny Lloyd und Guilherme Miotto

Während ihres Gastspiels mit Bodies Anynomous im Hamburger Sprechwerk Anfang April 2013 gaben Johnny Lloyd und Guilherme Miotto einen Workshop an der Erika Klütz Schule.

Johnny, der nach vielen Jahren des Unterrichtens an der Klütz Schule nach Tilburg, Holland, ging, um dort an der Fontys Dance Academy zu unterrichten, vermittelte den Ausbildungsklassen verschieden Stile des HipHop.
Guilherme Miotto konzentrierte sich in seinen Unterrichtseinheiten auf Formfindung und Improvisation. Die drei Ausbildungsklassen genossen die intensive und spielerische Arbeitsatmosphäre.

30.04.2013

Tanzorchester Aufführung

Im Mai 2013 feiert „Frauenzimmer“, getanzt vom Tanzorchester Suse Tietjen im Hamburger Sprechwerk Premiere. Das Programm wird abends 20 Uhr am 24. und 25. Mai 2013 gezeigt.

Die drei Choreografinnen der Hamburger Tanzkompanie, Melanie Holt, Magdalena Erdmann und Jamila Franzen zeigen drei unterschiedliche Tanzstücke, in denen die Frau im Mittelpunkt steht. Alle 18 Tänzerinnen des Ensembles haben ihre Ausbildung an der Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik erhalten oder sind noch in der Ausbildung.

Unter folgenden Links gibt es mehr Informationen und Karten:
www.tanzorchestersusetietjen.de
www.hamburgersprechwerk.de
www.adticket.de0180-50 40 300

Kartenpreise:
im Vorverkauf: 15,00€, ermäßigt 10,00€
an der Abendkasse: 18,00€, ermäßigt 12,50€

01.05.2013

Nachtstücke

Am 14./15./16. Juni 2013 findet die Schulaufführung der Erika Klütz Schule unter dem Titel Nachtstücke im Lichthof Theater statt.

Die Nacht dient als Ausgangspunkt für Choreografische Studien, Einstudierungen aus Folkore und Ballett und die Präsentation von erarbeiteten Choreografien aus dem Unterricht.

Wo? Lichthof Theater
LICHTHOF Theater (A)
Mendelssohnstraße 15 B
22761 Hamburg
fon: 040 / 855 00 840

Wann? 14./15./16. Juni jeweils 19.30 Uhr

Karten? 10,-/8,-(erm.) Euro
Kartenreservierung ab dem 25. Mai nur unter der Telefonnummer 040 / 41 91 87 33
oder jeanetteweck@maweck.de

24.06.2013

heroe_s

Eine multimediale Raumexpedition.
We can be heroes just for one day. (David Bowie)

Am Samstag, 13. Juli 2013 um 22:30 h, findet an der HCU, City Nord, Hebebrandstr.1
die Aufführung eines interdisziplinäres Projekt von Studierenden der Architektur der HCU|HafenCity Universität Hamburg mit Studierenden der Musik der HfMT, freien Musikern und Tänzerinnen/Performerinnen der Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik

Einführung: 21:30 h mit Prof. Frank Böhme
Anschließend Dancefloor mit Live-Musik von We don´t suck, we blow
Unkostenbeitrag: 5,- Euro

Wir haben eigentlich keine Helden mehr; das Wort ist verbrannt nach zu vielen militärischen Grausamkeiten. Aber die Sehnsucht nach dem Held, der Neues, Ungewohntes wagt, ist nicht verschwunden. Umberto Eco zog gar eine Parallele zwischen Architekt und Hero Superman.
heroes. (das "s." steht für die Ausnahmefigur Siegfried) ist, nach "raingold" (20010) und "val_kyries" (2012) eine weitere assoziative Reflektion der "Ring"-Trilogie von Richard Wagner und der Versuch einer Annäherung an das Heldische als das Andersartige, Riskante und vor allem eine vom herkömmlichen Theater völlig losgelöste Grenzüberschreitung im Zusammenspiel von Raum, Licht, Projektion, Klang und Bewegung: Zeitgenössische Musik von Kompositionsstudierenden der HfMT und freien Musikern, performative Aktionen der Tänzer und Raum- und Lichtinstallationen der Architekturstudierenden werden sich mit- und ineinander in einem erlebnisintensiven "stream of consciousness" verschränken.

Die Raum-Performance bildet zugleich den Abschluß der Vortragsreihe "heroe_s. Der Held im postheroischen Zeitalter" an der Hochschule für Musik und Theater (HfMT), die im Sommersemester im Rahmen des Netzwerks Studium generale Nord in Kooperation mit der Universität Hamburg von Prof. Frank Böhme und Miriam Wolf (HCU) konzipiert wurde.

Musik: Eda And, Daniel Dominguez, Martin von Frantzius, Xiao Fu, Rolf Pifnitzka, Namoo Kim und weitere
Choreographie: Suse Tietjen/Laura Wittneben
Organisation: Prof. Ingo Schneider/Tina Bremer
Gesamtleitung: Prof. L.E.O.Eckhardt

09.06.2013

Flamencoworkshop mit Chules Pinango

Am Wochenende vom 2.-4 August 2013 gibt Chules Piñango aus Madrid einen Workshop zum Thema Soleares con Manton an der Erika Klütz Schule. Der Workshop richtet sich an alle Tanzbegeisterten, die bereits Vorkenntnisse im Spanischen Tanz haben. Chules, die neben Spanischem Tanz (Flamenco, Escuela Bolera, Classico Español, Regionaltänze) auch Schauspiel unterrichtet, arbeitet mit den Teilnehmern intensiv an Ausdruck und Technik.
Schwerpunkt dieses Workshops wird die Technik sein, die erforderlich ist, um mit dem Tuch (das Manton ist ein ca. 140 mal 140 cm großes Tuch, das lange Fransen hat) zu tanzen und es als Ausdrucksmittel in einer Choreografie zu verwenden – die Technik ist natürlich nicht nur im Flamencotanz von Nutzen....

Wann? Freitag, 2. August 17-20 Uhr
Samstag, 3. August 10-14 Uhr
Sonntag, 4. August 10-14 Uhr

Wo? Daimlerstr. 71 a, 22761 Hamburg-Bahrenfeld
S-Bahn Station Bahrenfeld
Busstation Bornkampsweg

Kosten? 90,- Euro
30,- Euro Klützschüler!!!
Die Kursgebühr wird am ersten Tag des Workshops vor Ort gezahlt.

Bitte meldet Euch unter folgendem Kontakt an:
Jeanette Weck
jeanetteweck@maweck.de
0179 53 474 94

Kleidung? Bitte achtet darauf, dass wir nur Folklore Schuhe mit nicht abfärbender Sohle nutzen können, da der Boden sehr empfindlich ist...und natürlich braucht Ihr ein Manton!

Bei weiteren Fragen bezüglich Kleidung/Schuhe, Kosten etc. wendet Euch bitte an Jeanette Weck!

01.05.2013

Aufnahmeprüfung

Am 24. August 2013 findet die nächste Aufnahmeprüfung für die 3-jährige Ausbildung zur/zum Tanzpädagogin/en in den Studios der Erika Klütz Schule, Daimlerstr. 71a, Otto-von-Bahrenpark, 22761 Hamburg, statt.

Es werden Aufgaben aus dem Bereich Improvisation, Ballett, Jazz Dance und Folklore gestellt. Wer Interesse an der Ausbildung ab Oktober 2013 hat, der schickt seine Bewerbungsunterlagen an:

Dr. Eckhard
Haynstr. 19
20249 Hamburg
Weiter Infos finden Sie unter dem Menupunkt Ausbildung!

04.09.2013

Examenschoreografien

Am 28. und 29. September 2013 werden die Examenschoreografien der diesjährigen Abschlussklasse der Erika Klütz Schule für Theatertanz und Tanzpädagogik im Hamburger Sprechwerk, Klaus- Groth- Straße 23, gezeigt. Die Vorstellung am Samstag den 28. September beginnt um 19 Uhr und die Vorstellung am Sonntag den 29. September beginnt um 18 Uhr.

Karten: 10, Euro, zu bestellen ab dem 09. September unter 040 24423930

http://www.hamburgersprechwerk.de

16.10.2013

Choreographische "Tools" - Improvisationsunterricht mit Patricia Woltmann

Patricia Woltmann, die als freischaffende Choreographin, Performerin und Dozentin in Berlin lebt, arbeitet in diesen Wochen mit den Ausbildungsschülern des 2. und 3. Jahres im Bereich Improvisation und Gestaltung.
"Der tägliche Prozess des Körpers sich seiner Umwelt anzupassen ist faszinierend. Wir befinden uns in einem konstanten Wechselspiel mit unserem Umfeld. Mein Interesse liegt in der Interaktion, wie sie sich - im zwischenmenschlichen Raum - als ein Verhandlungs- und Erfahrungskontext gestaltet. Oft erscheint uns das Moment der Verständigung mehrdeutig, unklar oder verschoben. Daraus entsteht die Frage: Wie wirkt sich diese Ambivalenz auf die Kinetik unserer Körper (Mimik, Gestik, Körperhaltung) aus? Wie verhält sich das Körper-Ich, um Nähe bzw. Distanz zu erfahren? In meinem Arbeitsprozess werden diese Fragen auf abstrakte, sowie narrative Weise thematisiert.
Spannend ist es, spielerisch neue Improvisationsstrukturen zu erforschen. Wir werden mit verschiedenen „Werkzeugen aus dem Baukasten“ bestehende Formen der Bezugnahme auseinandernehmen und diese neu zusammensetzen. Gemeinsam in der Gruppe werden dabei Ideen entwickelt und gestaltet."
Patricia Woltmann studierte an der Erika Klütz Schule Hamburg und bei Trinity Laban, London, wo sie mit einem MA in Dance Studies abschloss. Patty lebte sieben Jahre in London. Sie arbeitete u.a. mit Meghan Flanigan, Rachel Gomme, Nancy Banfi, La Ribot und Ami Garmon. Von 2003-2008 erfolgte eine Zusammenarbeit mit der Choreographin und Journalistin Lizzy Le Quesne.
Aus einem interdisziplinären Ansatz enstehen sowohl tanz-basierte Performances als auch Videoinstallationen. In 2010 gründete sie mit der Tänzerin Britta Pudelko das Kollektiv patty&britty. Kürzlich kuratierte patty&britty in Zusammenarbeit mit der Galerie Art Claims Impulse das Performance und Videokunst Festival Bodied Spaces - be/verkörperte Räume in Berlin. Im Sommer 2013 hatte Patty eine research residency bei SOMA in Mexico City.
Als Dozentin hat sie Choreographie und somatic practice international an mehreren Universitäten unterrichtet. Patty arbeitet in Berlin u.a. in verschiedenen Tanz-und Theaterprojekten mit Kindern und Jugendlichen.